OVBorna-historie-header-01.jpg © OV Borna / DRK
HistorieHistorie

Sie befinden sich hier:

  1. Mitmachen
  2. Ehrenamt
  3. Ortsverein Borna
  4. Historie

Historie

Vorsitzender

Torsten Theunert

ov.borna(at)drk-leipzig-land.de

Bahnhofstraße 56
04552 Borna

Damals war´s

Die Kameraden des Ortsvereins haben über die letzten Jahre viel ehrenamtliches Engagement gezeigt. Aber auch das Vereinsleben kam in Trainingslagern nicht zu kurz. Gehen Sie mit uns auf eine Reise in die Vergangenheit: Wir zeigen Ihnen persönliche Eindrücke.

  • Damals
    Presseartikel in der LVZ im Jahr 2013
    Presseartikel in der LVZ vom 25.10.2012
    Presseartikel in der LVZ vom 23.11.2011
    Presseartikel in der LVZ vom 13.08.2011
    Kinderferienlager an der Talsperre Pirk (1982) Die Rettungsschwimmer betreuen Ferienkinder in der Badefreizeit an der Talsperre.
    Training der Rettungsschwimmer im Schwimmstadion Leipzig (1958) Einzeltraining der Rettungsschwimmer von Espenhain und Kitzscher im Schwimmstadion Leipzig.
    Wettbewerb der Rettungsschwimmer im Schwimmstadion Leipzig (1957/58) Zeitschwimmen zur Einstufung in die Bezirksklassen der Rettungsschwimmer.
  • Jahresberichte

    2014

    Mit dem Zusammenwachsen der Gemeinschaften Jugenrotkreuz, Wasserwacht und dem Ortsverein haben wir 2014 verschiedene gemeinsame Veranstaltungen durchgeführt.

    Besonders das Zusammenspiel von JRK und Schulsanitätsdienst konnte weiter intensiviert werden. Beim Tag der offenen Tür in der Dinterschule konnte der RTW inspiziert werden und sich am AED ausprobiert werden und es wurde spielerisch Erste Hilfe vermittelt. Auch der Besuch einer Blutspende stieß bei den Teilnehmern auf großes Interesse. Den Jugendlichen wurde die Notwendigkeit einer Blutspende und deren Ablauf vermittelt. Beim Besuch bei der Wasserwacht wurde ein Einblick in die Aufgaben der Wasserrettung gezeigt. Hier konnten in praktischen Übungen einzelne Techniken selbst ausprobiert werden.

    In diesem Jahr waren von uns vier Kameraden der Wasserwacht zum Rettungsschwimmereinsatz an der Ostsee auf der Insel Usedom. Dort erhielten die Rettungsschwimmer einen Einblick auf ihre Tätigkeit im Küstenbereich und konnten ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten praxisnah unter Beweis stellen. In Hinblick auf den kommenden Sommer, wird es erneut einen Einsatz dort vor Ort geben.

    Highlights aus 2014:

    • Unsere Jugendlichen haben sich aktiv beim THW-Camp beteiligt und sich mit der Technik vertraut gemacht.
    • Ein Rettungsschwimmerkurs wurde im Frühjahr erfolgreich durchgeführt.
    • Im Sommer waren wir zur Vereinsausfahrt in der Sächsischen Schweiz und haben neben Übungsparcours zum Sanitätsdienst die tolle Landschaft erkundet.
    • Bei den deutschen Meisterschaften im Radcross waren wir zur Absicherung vor Ort.
    • 12 Blutspendetermine wurden monatlich von unseren Kameraden abgesichert.

    2013

    Die Jugendrotkreuzgruppe des Ortsvereines wurde von einem ehemaligen Gruppenmitglied nach erfolgreicher Juleica-Schulung übernommen und aktiv durchs Jahr begleitet. Nach gelungenem Aufbau unserer Nachwuchsgruppe im Vorjahr konnten sich unsere Jüngsten 2013 aktiv beim Tag der offenen Tür, dem Erste-Hilfe Tag, dem Weltrotkreuztag, beim Kreiswettbewerb sowie dem Stadtfest in Borna beweisen und mit ihren erlernten Grundkenntnissen glänzen.

    An der Talsperre Malter haben drei Kameraden erfolgreich ihre Ausbildung zum Bootsführer absolviert. Parallel haben vier  weitere Kameraden ihre Befähigung zum Führen eines Motorbootes durch eine Weiterbildung auf der Elbe verlängern können.

    Ein Wasserwächtler unseres Vereines half im Sommer den Kameraden auf der Insel Usedom bei der Absicherung der Badesaison. Hier gab es viele neue Eindrücke und eine vertiefende weiterführende Zusammenarbeit ist für das Jahr 2014 beabsichtigt.

    Im Herbst hat die Wasserwacht Borna wieder professionelle Rettungsschwimmer ausbilden können. Alle Teilnehmer haben ihre Prüfung mit Erfolg abgelegt.

    Neben unseren wöchentlichen Trainingseinheiten im Jahnbad Borna, sowie den 14-tägigen theoretischen Ausbildungseinheiten in den Räumlichkeiten des Ortsvereines haben sich unsere Mitglieder wieder aktiv an sanitätsdienstlichen Absicherungen, Aus- und Weiterbildungen, der Blutspenderbetreuung und der Öffentlichkeitsarbeit beteiligt.

    Unsere Mitglieder des Katastrophenschutzes haben beim Hochwasserhilfseinsatz in den betroffenen Gebieten, in Zusammenarbeit mit allen Katschutzhelfern tatkräftig mit angefasst. Dabei stellten sie ihr Privat- und Arbeitsleben in den Hintergrund, um der Katastrophe entgegen zu wirken und Betroffenen Beistand zu leisten. Auch unser Nachwuchs hatte dabei energisch mitgewirkt und sich dadurch für eine zukünftige aktive Mitwirkung im KatSchutz bereit erklärt.

    Gemeinsam mit unseren sehr engagierten ehrenamtlichen Helfern aus Borna haben wir dieses Jahr wieder monatlich einen Blutspendetermin betreut. Die Resonanz der Spender war in beiden Spenderlokalen sehr zufriedenstellend.

    Eine ganztägige Paddeltour durch den Spreewald, ein vielfältiges sportliches Angebot, sowie eine vereinsfördernde Abendgestaltung stieß bei unseren Mitgliedern während der Vereinsausfahrt auf positiven Zuspruch.

    Absicherungen von Groß- und Kleinveranstaltungen in Borna und Umgebung:

    • Deutschlandcup                              
    • Halbmarathon/Firmenlauf                          
    • Highfield Festival             
    • Rettungsschwimmer                      
    • 7-Seenwanderung                                       
    • Völkerschlacht                  
    • Fun- & Trendsportwochenende   
    • Leichtathletik-Landesmeisterschaften   
    • Tag der offenen Deponie

    Katastrophenschutz:
    Hochwasser, KatSchutz-Übung im  FTZ Thierbach

    Aus-& Weiterbildung:
    Motorbootführer für Wasserrettungsboote, Ausbildung in EH, Jugendleitercard, RS-Lehrgänge / auch f. Lehrer   

    Unterstützung der Blutspende:
    12 Termine

    Öffentlichkeitsarbeit:
    Altkleidersammlung, Tag der offenen Tür, Weltrotkreuztag, Erste Hilfe Tag, Presseveranstaltungen, Kreiswettbewerb

    2012

    Mit dem Ende der Sanierungsarbeiten in der Bornaer Schwimmhalle gehörten die Wasserwacht und die Verbreitung von Rettungsschwimmkenntnissen in der Bevölkerung wieder vermehrt zu unserem Tätigkeitsfeld. Zugleich bewerkstelligten wir aber auch 2012 wieder viele sanitätsdienstliche Absicherungen, Aus-und Weiterbildungen sowie Blutspenden.

    Unsere Jugendrotkreuzler waren neben den regelmäßigen Gruppenstunden mit neunzig ehrenamtliche Stunden zu Absicherungen, Weiterbildungen, Öffentlichkeitsarbeit sowie bei Wettbewerben sehr aktiv. Auf viel Interesse stieß vor allem der RND-Grundlehrgang bei unseren Jugendlichen. Seither fand das realistische Schminken von Verletzungen bei unseren jüngsten Mitgliedern großen Anklang. Von unseren 23 Jugendrotkreuzlern haben insgesamt 8 JRK´ler einen gültigen RS-Schein, 6 eine SAN-Ausbildung und 9 der Jüngsten sind regelmäßig bei öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen dabei.

    Der Ortsverein Borna war 2012 mit einer Mannschaft der Bereitschaft sowie einer Jugendmannschaft beim Kreiswettbewerb vertreten. Ein guter 2. Platz unserer Jugend sorgte für noch mehr Motivation in den Gruppenstunden. Beim JRK-Teamtag waren wir ebenfalls erfolgreich mit dabei. Am SSD Wettbewerb der Unfallkasse Sachsen waren unsere SSD´ler ebenfalls aktiv und haben sich in einer gemischten Mannschaft „gut geschlagen“.

    13 Blutspende-Termine wurden durch uns betreut. Viel Unterstützung bekamen wir von unseren älteren sowie jüngsten Kameraden, aber auch wieder von unseren engagierten ehrenamtlichen Helfern aus Borna.

    Im Sommer waren wir auf Vereinsausfahrt an der Talsperre Kriebstein. Dieses Mal hatten wir wieder das Motorrettungsboot „Leila“ dabei. Grundlagen-Training für Bootsmänner stand auf dem Programm sowie Übungsfahrten für unsere Motorbootführer.

    Zwei schöne Tage mit Aus- und Weiterbildung im Sanitäts- und Wasserrettungsdienst wurden mit gemütlichem Beisammensein an den Abenden abgerundet. Erholung, Spiel und Spaß, gab es natürlich auch wieder. Praxisorientierte Trainingseinheiten, bei denen sich alle Kameraden ihren aktuellen Wissensstand im Sanitätsdienst
    vergegenwärtigen konnten, folgten Schwimmeinheiten im Neoprenanzug quer durch die Talsperre. Zum Abschluss gab es einen gemeinsamen Ausflug in den Kletterwald.

    Unsere KameradInnen engagierten sich im Jahr 2012 mit fast 3500 ehrenamtlichen Stunden für das DRK. Wesentliche Schwerpunkte waren dabei mit über 800 Stunden die Absicherungen von Groß- und Kleinveranstaltungen in Borna und Umgebung, der Bereich Öffentlichkeitsarbeit sowie die Unterstützung der Blutspende. Im Bereich der Ausbildung kamen wir auf ca. 1120 Stunden, welche individuell von den Kameraden/innen wahrgenommen wurden. Innerhalb des OV, aber auch auf Kreis- und Landesebene arbeiteten unsere Mitglieder in verschiedenen Gremien des DRK sowie der Gemeinschaften mit mehr als 600 Stunden aktiv mit.

    2011

    Die Schwerpunkte des OV Borna lagen 2011 in sanitätsdienstlichen Absicherungen, Ausbildung der Kameraden/Innen, sowie in der intensiven Nachwuchsarbeit, da die örtliche Schwimmhalle noch inmitten von Sanierungsarbeiten steckte.

    Mit Hilfe unseres Schnuppertages am Jahresanfang konnten wir eine 2. Jugendrotkreuzgruppe ins Leben rufen. Seit Sommer hat die neu integrierte Gruppe Vollgas gegeben und sich regelmäßig 2x wöchentlich in den Ferien und 1x wöchentlich für 1,5 Stunden in den Räumlichkeiten des OV´s getroffen. Die Jüngsten haben sich spielerisch mit der Ersten Hilfe vertraut gemacht und dabei einen Einblick in die Vielfältigkeit der Hilfeleistungen gewinnen können. Sie können auf ein Grundwissen zurückgreifen und können erste wichtige Schritte in der Hilfeleistung umsetzen.

    Gegen Jahresende haben wir einen Kooperationsvertrag mit der Dinterschule geschlossen. Wir werden uns noch aktiver an Veranstaltungen in der Schule beteiligen und unser Angebotsspektrum innerhalb des OV´s für die Nachwuchsgewinnung im Schulalltag integrieren.

    Im Jahr 2011 haben wir zum ersten mal 12 Blutspendetermine an 2 verschiedenen Spenderorten in Borna mit 10 Kameraden aus dem OV und 6 ehrenamtlichen Helfern aus Borna betreut.

    Unsere Kameraden engagierten sich im Jahr 2011 mit fast 3000 ehrenamtlichen Stunden für den OV Borna.

    Wesentliche Schwerpunkte waren dabei mit ca. 800 Stunden die Absicherungen von Groß- und Kleinveranstaltungen in Borna und Umgebung, der Bereich Öffentlichkeitsarbeit sowie die Unterstützung der Blutspende. Im Bereich der Ausbildung kamen wir auf ca. 1000 Stunden, welche individuell von den Kameraden wahrgenommen wurden. Innerhalb des OV, aber auch auf Kreis- und Landesebene arbeiteten unsere Mitglieder in verschiedenen Gremien des DRK sowie der Gemeinschaften mit mehr als 800 Stunden aktiv mit.


    2010

    Auf Grund von Sanierungsarbeiten wurde die Schwimmhalle 2010 in Borna geschlossen, somit hatten sanitätsdienstliche Absicherungen und Ausbildungen eine höhere Priorität.

    Dass sich die Arbeit der letzten zwei Jahre gelohnt hat, sahen wir an unserer Einsatzfähigkeit, als das Altenpflegeheim Borna am 13.03.2010 auf Grund einer Bombendrohung evakuiert werden musste. Vier Kameraden des Ortsvereins waren Teil der Einsatzgruppe und evakuierten die hilfebedürftigen Menschen in eine benachbarte Turnhalle. Diese wurden anschließend betreut. Ein nettes Wort und Aufmunterungen waren ebenso gefragt, wie die Verteilung von Decken und die Ausgabe von Getränken. Gemeinsam mit den Schwestern des Pflegeheims wurde den Schwerstpflegbedürftigen besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Die Kameraden der Bereitschaft trafen sich regelmäßig zur Weiterbildung. Von den 38 Mitgliedern des Vereins sind 9 in unserer Bereitschaft aktiv.

    Neben Wasserwacht und Bereitschaft konnte eine neue Gemeinschaft im Ortsverein etabliert werden. Unsere Jugendrotkreuzgruppe nahm Fahrt auf. Unsere acht Kinder und Jugendlichen blicken auf ihr erstes Jahr im Jugendrotkreuz zurück und können stolz auf sich sein. Für sie lag der Schwerpunkte in:

    • altersgerechter Ausbildung in Erster Hilfe (Wundversorgung und Verbände, Verhalten im Notfall)
    • Betreuung der Blutspende
    • Gruppentraining
    • Kommunikationstraining, Förderung sozialer Kompetenzen und Stärkung des Selbstbewusstseins
    • Sport- und Bewegungsangebote
    • Umgang mit neuen Medien
    • Verkehrserziehung
    • Pflanzenkunde
    • Rettungsschwimmen 

    Die Jüngsten haben sich spielerisch mit der Ersten Hilfe vertraut gemacht und dabei einen Einblick in die Vielfältigkeit der Hilfeleistungen gewinnen können. Sie können auf ein Grundwissen zurückgreifen und stehen im Notfall nicht mehr unvorbereitet daneben, sondern setzen erste wichtige Schritte in der Hilfeleistung um. Nun gilt es, ihnen Sicherheit in ihrem Können zu geben und sie in ihrem Tun zu stärken. Unsere Jugendliche haben unter anderem tatkräftig die Vorbereitung und Betreuung der Blutspende unterstützt und unseren Ortsverein auch zum Stadtfest repräsentiert.

    Innerhalb der Gemeinschaft haben sich unsere "Neulinge" gut integriert. Sie nehmen regelmäßig an Gruppentreffen teil.

    Sportlich sehr aktiv zeigten sich unsere JRK´ler auf unserer jährlichen Freizeitfahrt. Wir waren 3 Tage gemeinsam mit Fahrrädern unterwegs und haben uns in verschiedenen Biotopen der Bornaer Umgebung umgeschaut. Da das Wetter angenehm war, nutzen einige dies für eine erfrischende Schwimmpartie im See und andere beteiligten sich an verschiedenen sportlichen Aktivitäten.

    Unsere Kameraden engagierten sich mit fast 500 Einsatzstunden bei Absicherungen von Groß- und Kleinveranstaltungen in Borna und Umgebung, im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Unterstütztung der Blutspende. Im Bereich Ausbildung kamen wir auf ca. 1000 Stunden, welche individuell von den Kameraden wahrgenommen wurden.

    Absicherungen (ca. 300h):

    • Neuseenclassics
    • Radrennen (Zedlitz)
    • Public Viewing (Borna)
    • Halbmarathon /Firmenlauf (Borna)
    • Highfield-Festival
    • 7-Seenwanderung
    • Feuerwehr - Meisterschaften (Großstolpen See)

    Öffentlichkeitsarbeit (ca. 50h):

    • Badfest Böhlen
    • Stadtfest Borna
    • Weltrotkreuztag

    Katastrophenschutz (ca. 20h):

    • Bombendrohung APH Borna

    Blutspende (120h):

    • 8 Termine in Borna
    • 4 Termine für Werbung/Aufsteller 

     

    2009

    Der Ortsverein erweiterte konsequent sein Aufgaben- und Einsatzspektrum. Seit 2009 besitzt der Ortsverein eine Bereitschaft für Sanitätsdienst und ist damit Bestandteil im Katastrophenschutzzug des KV Leipzig-Land. Zudem wurde der Grundbaustein für ein Bornaer Jugendrotkreuz gelegt.

    Beim diesjährigen Kreisvergleich der Bereitschaften waren wir erneut mit zwei Mannschaften vertreten. Neben dem Seniorteam fand sich eine neue Truppe von Sanitätshelfern. Die Kameraden wurden wieder vor unterschiedlichste Situationen der ersten Hilfe und des Sanitätsdienstes gestellt. Die Aufgaben reichten vom Versorgen von Platzwunden, offenen Brüchen und Verbrennungen durch Strom über Hilfe bei Atemnot durch einen Asthmaanfall und Hilfe bei Lebensmittelvergiftung bis zur Betreuung einer verwirrten Person, welche sich verlaufen hatte. Auch bei den hilfsbedürftigen Personen war vom Baby bis zum älteren Menschen alles vertreten. Daneben wurden Fertigkeiten zum sachgerechten Umgang mit Hilfs- und Einsatzmaterialen, wie Fahrzeug, Rettungsleine und Sanitätsmitteln geprüft. Wir erreichten einen hervorragenden 2. und 5. Platz.

    Im Mai kämpften 2 Kameraden in einer gemischten Mannschaft der Wasserwacht Leipzig-Land bei den Sachsenmeisterschaften im Rettungsschwimmen in Chemnitz.

    Im Juni waren wieder auf Vereinsausfahrt - zum zweiten Mal an der Talsperre Kriebstein. Im Vergleich zum vorigen Besuch (vor vier Jahren) konnten wir doch ein Vielfaches mehr an Technik und Einsatzbereitschaft aufweisen. Highlight war nicht nur für unsere Rettungsschwimmer der Nissan Patrol. Nach einer verregneten und bitterkalten Anreise am Freitag hatten wir dann doch zwei wunderschöne Tage zur Aus- und Weiterbildung im Sanitäts- und Wasserrettungsdienst zur Verfügung. Neben dem gemütlichen Beisammensein - Erholung, Spiel und Spaß, gab es natürlich auch wieder einige praxisorientierte Trainingseinheiten, bei denen alle Kameraden sich ihren aktuellen Wissensstand im Sanitätsdienst vergegenwärtigen konnten.

    Auch betreuten, wie in den letzten Jahren, die Kameraden des Ortsvereins wieder 7 Blutspendetermine in der Bahnhofstraße. Zu Pfingsten waren wir, mittlerweile traditionell, bei den Neuseenclassics vertreten. Unsere 11 Kameraden unterstützten die sanitätsdienstliche Absicherung, Straßenabsicherung, Begleitung des Jeder-Mann-Rennens sowie die Essenversorgung der Teilnehmer. Zu dem unterstützten der OV Borna mit 6 Kameraden den Tag der Sachen in Mittweida. Ebenso waren unsere Kameraden beim Kinderfasching in der Schwimmhalle Borna, der 7 Seenwanderung, dem Strongest Man-Wettkampf in Kitzscher, dem Luarentiusfest in Zwenkau, dem Zedlitzer Radrennen sowie beim Tag der Offenen Deponie in Cröbern vertreten. Des Weiteren nutzten wir den Tag der Gesundheit/Weltrotkreuztag sowie das Bornaer Stadtfest, um uns als Ortsverein sowie als Wasserwacht den Bürgern n und um Borna zu präsentieren. Neun Kameraden wurden im Sanitätsdienst weiter- und ausgebildet. Zwei Kameraden absolvierten erfolgreich die Sprechfunkerausbildung. 7 Kameraden konnten ihren Lehrschein für die Ausbildung zum Rettungsschwimmer verlängern und 1 Kamerad erwarb den Ausbilderschein RS/S. Die Einsatzübung mit dem THW in Borna bzw. die Rettungsübung der Santa Barbara auf dem Zwenkauer See nutzten 8 Kameraden um sich gezielt auf etwaige Einsätze vorzubereiten. Insgesamt erbrachten die 31 Kameraden über 1200 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit. Dabei entfielen 650 Stunden auf Absicherung und Betreuung, ca. 140 erbrachter Aus- und Weiterbildungsstunden unserer Rettungsschwimm- und Erste-Hilfe-Ausbilder, über 300 Stunden eigener Ausbildung, dabei sind die wöchentlichen Übungsstunden zum Rettungsschwimmen nicht mit eingerechnet, und über 100 Stunden für Vereinsleitung und der Arbeit i verschieden Gremien im Kreisverband.

    2008

    Der Ortsverein entwickelte sich in diesem Jahr weiter und baute seine Fähigkeiten in sanitätsdienstlichen Absicherungen zunehmend aus. Dies legt den Grundstein für die Etablierung einer Bereitschaft Sanitätsdienst im Ortsverein.

    Trotzdem sehen wir unser Hauptaufgabenfeld im Wasserrettungsdienst und der Verbreitung von Rettungsschwimmkenntnissen in der Bevölkerung. Im April boten wir deshalb einen Kurs zur Ausbildung von Rettungsschwimmern für die Breitenausbildung an. Die Resonanz war gut, wir konnten 7 Personen zu Rettungsschwimmern ausbilden. Positiv für unseren Verein war zu vermerken, dass wir dadurch auch ein weiteres Mitglied gewinnen konnten.

    Im Mai nahm ein Kamerad bei der sächsischen Meisterschaft im Rettungsschwimmen mit einer gemischten Mannschaft der Wasserwacht Leipzig-Land teil.

    Am Kleinen Brombachsee in der Nähe von Nürnberg fand Ende Juni das Mega-Camp der Wasserwacht statt. Wir feierten dort mit über 1000 Kameraden aus ganz Deutschland das 125-jährige Bestehen der Wasserwacht. Neben der Präsentation der neusten technischen Ausrüstungen für den Wasserrettungsdienst wurde auch ein Guinness-Rekord aufgestellt, indem wir einen Kameraden 250m über das Wasser laufen ließen.

    Vom 13.-15.6. führten wir unsere Vereinsausfahrt durch und besuchten die schöne Sächsische Schweiz. Neben dem gemütlichen Beisammensein – Wandern & Erholung, gab es natürlich auch wieder einen praxisorientierten Parcours, an dem alle Kameraden sich ihren aktuellen Wissensstand im Sanitätsdienst vergegenwärtigen konnten.

     

    2007

    Zu Beginn des Jahres machte der Ortsverein mit einem kleinen „Werbefilm“ im regionalen Fernsehsender „RegioTV“ auf das DRK und die Wasserwacht in Borna und Umgebung aufmerksam. Der Film zeigte Trainingssequenzen der Wasserwacht und einige Interviews mit Verantwortlichen und Vereinsmitgliedern.

    Der Kreisvergleich der Bereitschaften fand in diesem Jahr bei uns in Borna satt und wir konnten gleich mit zwei Mannschaften des Ortsvereins dabei antreten. Die jünger Mannschaft belegte, zum ersten Mal dabei, einen guten sechsten Platz, die ältere einen hervorragenden dritten.

    Im Juni waren wir, Dank der großen Unterstützung durch die Geschäftsführung, Ausrichter der 14. Sachenmeisterschaft der Kinder und Jugendlichen im Rettungsschwimmen. Dazu trafen sich am 13. und 14. Juli 15 Mannschaften und 22 Einzelstarter zu einer rundum gelungen Meisterschaft. Der OV Borna wurde dabei von vielen Kameraden aus dem Kreisverband unterstützt, um den Wettkämpfern in der Schwimmhalle und an 6 Außenstationen die besten Wettkampfbedingungen zu garantieren. Den Teilnehmern wird diese Meisterschaft, auch Dank der guten Organisation des Ablaufs und der bereitgestellten Preise durch die Geschäftsführung, in bester Erinnerung bleiben.

    Die kameradschaftliche Atmosphäre im Verein wurde auch in diesem Jahr durch eine Vereinsausfahrt gestärkt. Im Spreewald unternahmen wir eine Tageswanderung mit Kanus in den schönen Seitenarmen der Spree.

    Im September nahmen 10 Kameraden am großen Elbevent der sächsischen Wasserwacht teil.

    Zum Stadtfest in Borna wurde ein eigener DRK-Stand präsentiert, der auf vielfältige Resonanz der Bornaer Bevölkerung gestoßen ist.

    Wie in den vergangenen Jahren sicherten die Kameraden des Ortsvereins wieder viele öffentliche Veranstaltungen sanitätsdienstlich ab. So waren Kameraden des Ortsvereins vertreten bei den Neuseenland Classics, in der Heliosklinik beim „Tag der offenen Tür“, beim Kinderfasching in der Schwimmhalle und beim Drachenbootrennen am Haselbacher See.

    9 Kameraden wurden im Sanitätsdienst weiter und ausgebildet. Ein Kamerad absolvierte erfolgreich den Gruppenführer Lehrgang. 6 Kameraden konnten ihren Lehrschein für die Ausbildung zum Rettungsschwimmer verlängern und 2 Kameraden ihre Qualifikation zum Motorbootsführer.

    2006

    Ende Juni führten wir im Rahmen unserer Vereinsausfahrt ein realitätsnahes Übungsprogramm an der Talsperre Pirk durch. Gemeinsam mit der DLRG Zwickau wurden wasser- und sanitätsspezifische Aufgaben trainiert. Dabei galt es besonderes für unsere jungen Mitglieder, ihr im vergangen Jahr erworbenes Wissen unter Beweis zu stellen. Die Motorbootführer der Wasserwacht nutzten bei schönem Wetter die Fahrgelegenheit mit dem Motorboot, um ihr Können zu vervollkommnen.

    Mit gemischten Gefühlen waren wir beim Bornaer Badeabschluss im Freibad "Whyra Aue" dabei. Hier konnten wir über viele Jahre hinweg die Sommermonate verbringen und unseren jungen Kameraden einen Einblick in die Aufgaben eines Rettungsschwimmers geben.

    Beim ...Wettkampf im Riff-Freizeitbad in Bad Lausick stellten mehrer Kameraden ihr Können beim Dauerschwimmen unter Beweis.

    Kameraden des Ortsvereins sicherten eine Reihe von Veranstaltungen sanitätsdienstlich ab. Dazu zählten u.a. die Neuseenlandclassics im Mai, das BIWAK der Reservisten im Sommer, den Karatewettkampf in Borna, das Mitternachtsvolleyballturnier des KJR Leipziger Land e.V. und das Dorffest in Zedlitz. Wie auch in den letzten Jahren sicherten unsere Kameraden im Sommer den Badebetrieb in den Bädern der näheren Umgebung ab und betreuten wieder das ganze Jahr über die Blutspendetermine des DRK in Borna.

    Weitere 10 Kameraden konnten in diesem Jahr erfolgreich am ersten Teil der Sanitätsausbildung (SAN A) teilnehmen. 2 Kameraden erwarben ihre Lehrscheine Schwimmen und Rettungsschwimmen. 4 Kameraden waren zur Weiterbildung Ausbildung Rettungsschwimmen in Eilenburg und konnten ihre Lehrscheine somit verlängern. 5 Kameraden waren zur Motorbootführer-Weiterbildung - Strömungsfahrt - in Dresden.

    2005

    Das Jahr 2005 war ein erfolgreiches Jahr. Wir konnten unsere Mitgliederzahl auf 42 erhöhen. Im Weiteren stand es ganz im Zeichen der Aus- und Weiterbildung. 10 Kameraden absolvierten erfolgreich den ersten Teil der Sanitätsausbildung.

    Beim Kreisvergleich der Bereitschaften in Pegau konnten wir einen hervorragenden 2. Platz erzielen.

    Im Mai, am Ende der Hallensaison, wurden wieder die Rettungsschwimmerprüfungen abgelegt. Insgesamt erwarben 10 Kameraden das Rettungsschwimmabzeichen in "Gold".

    Im Juni führten wir unsere erste Vereinsausfahrt nach zur Talsperre Kriebstein durch. Dabei konnten wir durch die materiellen Unterstützung der Wasserwacht Ortsgruppe "Kulkwitzer See" die Wasserrettung mit Motorbooten üben bzw. unsere 2 neuen Motorbootsführer ihr Können unter Beweis stellen.

    Auf der Mitgliederversammlung im Juli wurde unsere neue Satzung beschlossen.

    Unsere Kameraden sicherten im Sommer den Badebetrieb in den Bädern in Bad Lausick, Borna, Neukieritzsch und Regis-Breitingen ab und betreuten die Blutspenden des DRK in Borna.

    2004

    Voller Elan nahmen wir an unserem ersten Kreiswettkampf der Bereitschaften teil. Keiner von uns hatte eine sanitätsdienstliche Ausbildung. Wir überzeugten durch unsere intuitiven Erste Hilfe Kenntnisse, was aber wahrscheinlich nur uns beeindruckte. Diese Erfahrung stachelte uns an.

    Für den Vorstand galt es in diesem Jahr die weitere Entwicklung des Vereins abzustecken. Langfristig fasste er eine Verlagerung unsere Aktivitäten hin zu einem noch nicht näher bestimmten Gewässer in unserer Region in Auge. Erste Überlegungen für die Übernahme eines Wachvertrages wurden angestellt.

    Vor allem galten die Aktivitäten des Vereins der Mitgliederwerbung. Wie alle Vereine sah man das geringe Interesse von Jugendlichen an Vereinsarbeit oder sich einem gewissen Trainingsaufwand zu stellen.

    2003

    Durch die Insolvenz des DRK Kreisverband Borna e.V. traten wir als Ortsverein Borna dem DRK Kreisverband Leipzig-Land e.V. bei. Damit wurde der Grundstein für eine nachhaltige Vereinsarbeit des DRK in Borna gelegt.

    Torsten Theunert wurde auf der Mitgliederversammlung zum Vorsitzenden des Ortsvereins gewählt, Jens Ulrich zu seinem Stellvertreter. Der langjährige Vorsitzende der Ortsgruppe Wasserwacht Borna Rudolph Elitzsch wurde zum Ehrenvorsitzenden der Wasserwacht ernannt.

    Der Beitritt bedeutete auch die Entwicklung der Wasserwacht hin zu einem kompletten Ortsvereins des DRK und damit eine Erweiterung des Aufgabenspektrums seiner Mitglieder. Die Kameraden werden zukünftig auch sanitätsdienstliche Aufgaben im Kreisverband wahrnehmen, sowie vermehrt die Blutspenden in Borna betreuen.

  • Trainingslager

    2009 Talsperre Kriebstein

    Wir waren zum zweiten Mal an der Talsperre Kriebstein. Im Vergleich zum vorigen Besuch konnten wir doch ein Vielfaches mehr an Technik und Einsatzbereitschaft aufweisen. Highlight war nicht nur für unsere Rettungsschwimmer der Nissan Patrol. Nach einer verregneten und bitterkalten Anreise am Freitag hatten wir doch zwei wunderschöne Tage zur Aus- und Weiterbildung im Sanitäts- und Wasserrettungsdienst zur Verfügung.

    2008 Schöna-Zirkelstein

    In diesem Jahr verschlug es uns in das schöne Elbsandsteingebirge. Obwohl nahe der Elbe hielten wir uns diesmal weniger auf noch im Wasser auf. Es wurden zwei Tage gewandert die einige Highlights der Sächsischen Schweiz bewundert. Auch die sanitätsdienstliche Weiterbildung kam nicht zu kurz in Form eines kleinen Wettkampfes konnten alle Kameraden ihr Wissen testen.

    2007 Spreewald Jugendherberge Lübben

    Das Trainingslager im Juni 2007 stand im Zeichen der körperlichen Fitness. Im schönen Spreewald konnten die Kameraden etwas für Ihre Ausdauer bei Skater-Fahrten, Schwimmen und Paddeln in der schönen Spree trainieren. Abends gab es dann Bier-Hantel- und Steak-Hantel-Training.

    2006 Talsperre Pirk

    Ende Juni führten wir im Rahmen unserer Vereinsausfahrt ein realitätsnahes Übungsprogramm an der Talsperre Pirk durch. Dabei wurden wasser- und sanitätsspezifische Aufgaben trainiert, es galt besonders für unsere jungen Mitglieder, ihr im letzen Jahr erworbenes Wissen unter Beweis zu stellen. Die Motorbootführer der Wasserwacht nutzten bei schönem Wetter die Fahrgelegenheit mit dem Motorboot, um ihr Können zu vervollkommnen.